Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
Sie sind hier: Startseite Blog PGP für Mails nutzen

PGP für Mails nutzen

Nachdem ich nun schon ein paar mal gefragt wurde, wie man denn einen PGP-Key erzeugt und wie man das für Outlook bzw. Thunderbird installiert, hier der Versuch einer Antwort.

Thunderbird unter Linux:

  1. Über die Paketverwaltung der Distribution das Paket "thunderbird-enigmail" installieren (der Name ist evtl. ein anderer, wichtig ist "enigmail"). Die benötigte Software (insb. gnupg) wird automatisch mit installiert.
  2. Thunderbird starten und nach dieser Anleitung ein Schlüsselpaar erzeugen, innerhalb Thunderbird.. Wer GUI-Tools außerhalb Thunderbird nutzen will: Ich kenne kgpg und kleopatra.
  3. Schlüssel auf einem Key-Server veröffentlichen: Per Rechtsklick auf den Schlüssel und dann "Auf Schlüsselserver hochladen ..."
  4. Weiter Tipps unter http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Enigmail_OpenPGP


Thunderbird unter Windows:

  1. http://www.gpg4win.org/ manuell installieren. Wer eine schlanke Installation möchte: es wird nur die Hauptkomponente benötigt.
  2. Enigmail in Thunderbird über den Add-ons-Manager installieren.
  3. Nach dieser Anleitung ein Schlüsselpaar erzeugen, innerhalb Thunderbird.
  4. Schlüssel auf einem Key-Server veröffentlichen: Per Rechtsklick auf den Schlüssel und dann "Auf Schlüsselserver hochladen ..."
  5. Weiter Tipps unter https://www.enigmail.net/documentation/quickstart-ch1.php#id2532629 und http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Enigmail_OpenPGP


Outlook unter Windows

  1. http://www.gpg4win.org/ manuell installieren. Das Outlook-Plugin GpgOL muss mit installiert werden.
  2. Nach dieser Anleitung ein Schlüsselpaar erzeugen, mit dem Tool "Kleopatra".
  3. Schlüssel auf einem Key-Server veröffentlichen: http://gpg4win.de/handbuecher/einsteiger_9.html
  4. "Das mitgelieferte Outlook-Plugin GpgOL ermöglicht E-Mails direkt in Microsoft Outlook zu signieren und zu verschlüsseln." Wie genau möge bitte jemand anderes ergänzen.

Wem diese Stichpunkte nicht genügen, dem hilft vielleicht http://digitalcourage.de/support/digitale-selbstverteidigung weiter.